Hypnose bietet einen Ausweg!

 

Vielen Menschen macht Hypnose erstmal Angst, denn sie denken, man wäre "ohnmächtig und willenlos" dem Therapeuten ausgeliefert. Dem ist natürlich nicht so.

Wir sind mehrmals täglich in Trance. Beispielsweise, wenn wir sehr konzentriert sind oder auch routinierte Arbeiten verrichten und unser Geist abschaltet. Auch kurz vor dem Einschlafen, befinden wir uns in einem hypnotischen Zustand. Diesen natürlichen Zustand kann man durch verschiedene Techniken gewollt herbeiführen und dann nutzen, um belastende Themen zu bearbeiten. In Hypnose hat der Therapeut die Möglichkeit, die kognitiven Hemmungen auszuschalten und mit dem Unterbewußten zu arbeiten. Das hat den Vorteil, dass das rationale Denken nicht im Weg steht. Dies führt im Idealfall zu schnelleren Erkenntnissen und zum schnelleren Therapieerfolg.

 

Was Hypnose für Sie persönlich tun kann, besprechen wir gemeinsam in einem ausführlichen Erstgespräch.

 

Einige Einsatzmöglichkeiten für Hypnose sind:

  • Blockadenlösung
  • Burn-Out Prophylaxe - und Behandlung
  • Gewichtsreduktion 
  • Tumorpatienten nach Chemo- und/oder Bestrahlung
  • Lern- und Prüfungsvorbereitung,
  • Phobien z. B. Flügen, Höhe, Mäusen, Spinnen, usw.,
  • Raucherentwöhnung
  • Schmerzbewältigung
  • Schmerztherapie
  • Klaustrophobie
  • Sporthypnose  zur Leistungssteigerung
  • Traumabewältigung
  • u.v.m.